Biometrische Passfotos selber machen

Wenn man biometrische Fotos für den Personalausweis und Reisepass selber machen möchte, muss man sich an die Vorgaben der Bundesdruckerei halten. Qualitativ hochwertige Fotos sind die zwingende Voraussetzung damit das Foto für den Pass und Ausweis benutzt werden kann. Ebenso darf man keine Grimassen schneiden, keine Kopfbedeckung und keine Sonnenbrille tragen und vor allem das Gesicht nicht mit Haaren verdecken.

Hier die Anforderungen im Einzelnen:

Format

Das Foto muss die Gesichtszüge von der Kinnspitze bis zum oberen Kopfende, sowie beide Gesichtshälften deutlich zeigen. Das Gesicht muss 70 – 80% des Fotos einnehmen, also ca. 32 – 36 mm vom Kinn bis zum oberen Kopfende (ohne Frisur) und zentriert auf dem Foto platziert sein.

Schärfe & Kontrast

Das Bild muss scharf, klar und konstrastreich sein.

Ausleuchtung

Alle Teile des Gesichts müssen gleichmäßig ausgeleuchtet sein ohne dass Reflexionen oder Schatten im Gesicht zu sehen sind. Ebenso muss man rote Augen vermeiden.

Hintergrund

Der Hintergrund muss einfarbig und hell gestaltet sein damit ein Kontrast zwischen Gesicht und Haaren sichtbar ist. Idealerweise wählt man einen grauen Hintergrund – bei hellen Haaren ein mittelgrauer Hintergrund. Weitere Personen odre Gegenstände dürfen natürlich nicht zu sehen sein.

Qualität

Das Foto muss auf einem hochwertigen (Foto-) Papier mit einer Druckauflösung von mindestens 600 dpi vorliegen ohne Knicke und Verunreinigungen. Die Hauttöne müssen natürlich wiedergegeben werden.

Kopfposition und Gesicht

Die Person muss mit einem neutralen Gesichtsausdruck und geschlossenem Mund gerade in die Kamera blicken. Der Kopf darf nicht geneigt oder gedreht sein.

Augen und Blickrichtung

Die Person muss direkt in die Kamera blicken, die Augen müssen geöffnet und deutlich sichtbare sein. Haare und Brillen dürfen die Augen nicht ganz oder teilweise verdecken. Wenn man Brillen trägt, dann darf keine Reflexion auf den Gläsern zu sehen sein. Ebenso dürfen die Gläser nicht getönt sein – Aufnahmen mit Sonnenbrille sind daher nicht gestattet.

Kopfbedeckung

Kopfbedeckungen sind nur aus religiösen Gründen zulässig. Das Gesicht muss aber dann von der unteren Kinnkante bis zur Stirn erkennbar sein ohne dass auf Teilen des Gesichts ein Schatten zu sehen ist.

Kinderfotos

Bei Kinderfotos sind für Kinder bis 10 Jahren folgende Aussnahmen gestattet: die Gesichtshöhe muss 50 – 80% des Fotos einnehmen (also von Kinnspitze bis zum oberen Kopfende ca. 22 – 36 mm).

Weitere Informationen gibt es bei der Bundesdruckerei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>